FAQ

Es kommt immer wieder vor, dass eine Prüfung Daten zurückliefert, die eine Umsatzsteueridentifikationsnummer als ungültig ausweist und diese bereits seit Wochen oder gar Monaten (gültig-bis-Wert). Die Ursache ist teilweise der Verarbeitungsgeschwindigkeit der zuständigen Ämter zuzuschreiben. Je nach Stand der zur Prüfung herangezogenen Daten, kann eine bereits ungültige USt-IdNr als gültig zurückgegeben werden. Auf diese Daten haben wir leider keinen Zugriff und keinen Einfluss.
Es gibt keinen Unterschied zwischen der Onlineabfrage und der Prüfung durch die USt-IdNr-Prüfung in Bezug auf das Ergebnis der Abfrage bzw. Bestätigung einer USt-IdNr. Das Programm ruft für jede übergebene USt-Id-Nummer die öffentliche Schnittstelle des Bundeszentralamtes für Steuern (BZSt) auf und gibt die Antwort entweder an der Oberfläche im Programm oder in der entsprechenden Export-Datei wieder. Lediglich Kommunikationsfehler mit den Servern des BZSt werden als zusätzliche Fehlermeldungen ausgegeben. Sie können sich somit darauf verlassen, dass die Ergebnisse zum Zeitpunkt der Prüfung mit einer direkten Onlineabfrage übereinstimmt.
Die USt-IdNr-Prüfung ist nicht auf eine Anzahl von Benutzern beschränkt. Sie können das Programm für beliebig viele Benutzer in Ihrem Unternehmen verteilen. Eine Lizenz ist für einen Unternehmensstandort (Ust-IdNr abhängig) gültig.
Eine als gültig bestätigte USt-IdNr. kann z.B. nach einem Umzug des Kunden für ungültig erklärt werden, sofern Sie nicht die entsprechenden Adressänderungen erhalten. Insolvenzen oder Fusionen können ebenfalls dazu beitragen, dass eine USt-IdNr. quasi von heute auf morgen ungültig wird. Um dem vorzubeugen, ist es ratsam, in regelmäßigen Abständen den Bestand Ihrer USt-IdNrn. zu prüfen. Über die Filtereinstellungen werden Ihnen nur ungültige USt-IdNrn. mitgeteilt, um die Übersicht hierbei nicht zu verlieren.
In der Vergangenheit war der Auslöser dieser Meldung meist durch Wartungsarbeiten des Bundeszentralamt für Steuern geschuldet. erpware® ist sich dieser Problematik bewusst und versucht, hier einen Automatismus zu entwickeln, um diese Informationen auch in die USt-IdNr-Prüfung zu integrieren.
Hinter dem Prozess der Überprüfung der USt-IdNr. verbergen sich mehrere Komponenten, die zu einer Verzögerung beitragen können. Angefangen von Ihrer eigenen Netzinfrastruktur (ggf. Proxyserver) bis hin zu der internen Weiterleitung beim Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) auf weitere Auskunfteien. Wartungsarbeiten an dem System des BZSt können ebenfalls mitverantwortlich sein.
Sie erhalten eine uneingeschränkte Lizenz, um auf jedes höhere Release innerhalb einer Version zu aktualisieren.
In der Vergangenheit (USt-IdNr-Prüfung v1) war die Architektur leider nicht in der Lage, auf individuelle Module/Erweiterungen einzugehen. Mit der teilweise Neuentwicklung der Version 2 haben wir dies Berücksichtigt und können Ihnen auf Wunsch individuell eine Anbindung an Ihr ERP-System anbieten. Hierzu prüfen wir im Einzelfall Ihre Anforderungen, um Ihnen eine bestmögliche Lösung zu präsentieren.